Porträts Lehrveranstaltungen

Im zweisprachigen Workshop «I’m like, it's all about the local dialect and that / U när i so, es geit ume Dialäkt hie u so» unter der Leitung von Prof. Dr. David Britain (English Department) und M.A. Christa Schneider (Center for the Study of Language and Society) führen die Studierenden eigene Feldstudien durch. Im Rahmen dieser Studien werden erstmals allgemeine Theorien und Methoden der Variationslinguistik zur Erforschung soziolinguistischer Variablen im multiethnolektalen Berndeutsch verwendet. Während fünf Blockhalbtagen werden die Studierenden zuerst in die Dialektologie im Allgemeinen und in der Schweiz eingeführt, dann für die Erhebung soziolinguistischer Daten und schliesslich für die statistische Auswertung mit der Software RBrul fit gemacht. Die Studierenden erheben eigenständig Dialektdaten in multikulturell zusammengesetzen Quartieren der Stadt Bern und werten diese im Anschluss statistisch aus. Sie erhalten so die Möglichkeit, erste Feldforschungserfahrungen zu sammeln und diese einer variationslinguistischen Analyse zuzuführen. Abgeschlossen wird der Workshop mit einer Postersession, wo die erzielten Forschungsergebnisse öffentlich präsentiert werden.

Dokumente zur Veranstaltung von David Britain und Christa Schneider

Weitere Veranstaltungsporträts

Im Blockpraktikum Chirurgie am Berner Inselspital sind die Medizinstudierenden während vier Wochen voll in die klinische Arbeit eingebunden.
Die Vorlesung «Computing with Words» besticht durch eine ausgeprägt inter- und transdisziplinäre Auseinandersetzung mit den Inhalten.
Das Konzept des «flipped classroom» wird in der Vorlesung «Physische Labormethoden» konsequent umgesetzt.
Neben den Fachinhalten stand im Seminar «Empirische Studien zur sozialen Ungleichheit der Geschlechter» die Anwendung statistischer Methoden im Zentrum.
Vorlesungs- und Seminarinhalte wurden im Feldkurs «Ostmitteleuropa» vor Ort erfahrbar.
Im Seminar «Evolution und Sozialpsychologie» und im Proseminar «Sozialpsychologie und Werbung» erhielten die Studierenden die Gelegenheit, die Veranstaltungsinhalte aktiv mitzugestalten.
Das interdisziplinäre Seminar «Willensfreiheit oder Illusion» wurde als Tagung durchgeführt.